Geschichte des Vereins

Die Geschichte unseres Vereins

Anfänge

Es begann in den Jahren 1928 – 1929 damit, dass Bechener Imker sich einmal jährlich zu einem Erfahrungsaustausch trafen. Im September 1930 gründeten 13 Imker aus Bechen den “Bienenzuchtverein Bechen”.

Eintrag in das Vereinsregister

Im September 1992 folgte nach 62 Jahren der Eintrag in das Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht in Bergisch Gladbach. Seitdem führt der Verein den Namenszusatz “e.V.” in seinem Namen.

70-jähriges Bestehen

Im Jahr 2000 feierte der Verein sein 70-jähriges Bestehen. Wolfgang Rohner, ehemaliger, langjähriger Vorsitzender des Imkerverbandes Rheinland e.V., schrieb dazu in einem Vorwort zur Festschrift “BZV Bechen e.V. 1930 – 2000”:

“Unsere Imkervereine sind ein Zusammenschluss Gleichgesinnter, die ihre Freizeit und oft auch ihre Lebensaufgabe dem Fortbestand der Bienenzucht in unserem Lande widmen. Die Bedeutung der Bienenzucht für unsere Umwelt, die sich ja laufend ändert, ist groß. Die Imker sollten sich bewusst bleiben, dass die Haltung und Pflege der Honigbiene eine unverzichtbare Voraussetzung für das ökologische Gleichgewicht der Natur ist. Hauptaufgabe unserer Bienen ist die Bestäubung von Wild- und Kulurpflanzen. Ein ökologisches System ist auf Artenvielfalt angelegt. Die Leistung unserer Bienen ist es, diese Artenvielfalt in der Pflanzenwelt zu erhalten. Die fachgerechte Imkerei ist die Voraussetzung dazu. Zum fachgerechten Imkern gehört eine Menge an Wissen und Erfahrung. Zum Austausch dieses Wissens und zur Vermehrung dieser Erfahrungen sind die Imkervereine das geeignete Mittel. Wenn eine solche Gemeinschaft zusammensteht und das über 70 Jahre aufrechterhält, ist das ein Grund, sie zu beglückwünschen.”

Das Jahr 2005 gab Anlass, auf mittlerweise 75 Jahre Vereinsleben zurückzublicken.

Die Vereinsvorsitzenden von Anfang bis heute

Die lange Vereinsgeschichte spiegelt sich auch in der langen Liste der Vereinsvorsitzenden wider:

  • Von 1930 – 1944: Christian Brochhagen
  • Von 1944 – 1950: Hubert Schneppensiefen
  • Von 1950 – 1996: Hans Frielingsdorf
    • auf seine Initiative hin errichtete der Verein einen Lehrbienenstand in Bechen-Herrschertal, der fast vollständig in Eigenleistung erbaut wurde und 30 Jahre lang genutzt werden konnte
  • Von 1996 – 2004: Ulrich Bäcker
  • Von 2004 – 2014: Klaus Hoppe
    • er setzte sich maßgeblich für den Nachfolge-Lehrbienenstand in Kürten-Weier ein
  • Seit 2015 : Udo Gensowski