Honig schleudern

Honig schleudern

beim Bienenzuchtverein Bechen

Honigschleuder des Vereins

Der Honig fließt aus der Schleuder in das Doppelsieb und weiter direkt in den Honigeimer

Eine qualitativ gute Honigschleuder ist teuer. Finanziell lohnt sich der hohe Aufwand für den Hobby-Bereich mit nur wenigen Bienenvölkern kaum. 
Eine eigene Honigschleuder ist auch nicht erfordlerlich, denn Vereinsmitglieder können die Honigschleuder des Vereins nutzen.

Honigschleuder und Arbeitsgeräte

Die Honigschleuder des Vereins steht im Lehrbienenstand in Kürten-Weier.

Die Schleuder nimmt 4 Waben auf. Nach jedem Schleuderdurchgang sind die Waben von Hand zu wenden. Die Schleuder wird mit einer Kurbel von Hand angetrieben.

Außer der Honigschleuder hat der Verein auch das nötige Werkzeug

  • Entdeckelungsgeschirr mit Wanne, Wabenhalter, Entdecklungsgabel, Wabenständer,
  • Edelstahl-Auffangeimer, wenn Sie den Honig nicht direkt in die Honigeimer fließen lassen wollen (durch das Doppelsieb), Edelstahl-Doppelsieb und
  • Spitzsieb (die meisten verzichten auf diesen zusätzlichen Siebvorgang),
  • Teigschaber zum Ausschaben des Rest-Honigs aus der Schleuder und aus dem Entdeckelungsgeschirr

Die Honigschleuder und die Gerätschaften können nach Terminvereinbarung von den Vereinsmitglieder genutzt werden.

Auf Wunsch hilft Ihnen ein Vereinsmitglied und berät Sie bei den Arbeiten.

Für eine Terminanfrage können Sie das unten stehende Mailformular verwenden oder telefonisch fragen (Tel. 02207 51 03 – Lenßen).

Eigene Arbeitsmittel

Der Verein stellt Ihnen die Gerätschaften zur Verfügung. Sie selbst bringen das Arbeitsmaterial und Reinigungsmittel mit.

Material für das Honigschleudern

  • die Honigwaben, in einer Plastikwanne mit Deckel, oder in einer Zarge mit einem Blechdeckel als Boden (zum Auffangen von Honigtropfen) und mit einem Deckel oben drauf (zum Fernhalten von Bienen), ggf. mit Spanngurt zum Sichern der Zarge,
  • genügend viele leere Honigeimer für den geschleuderten Honig,
  • einen leeren Honigeimer für das Entdeckelungswachs, falls Sie mit der Entdeckelungsgabel arbeiten wollen,
  • persönliche Schutzkleidung, Kittel oder Schürze, Haarnetz, nach Bedarf Einmalhandschuhe, Handtuch für häufiges Händewaschen zwischendurch

Reinigungs- und Putzmaterial

  • einen Stapel Geschirrtücher
  • eine Rolle Küchenpapier/Saug-Wisch-Papier
  • einen Stapel alter Zeitungen zum Abdecken des Fußbodens im Arbeitsbereich
  • einen Müllsack/Müllbeutel zum Mitnehmen von Wachsabfällen und der verschmutzten alten Zeitungen

Zeit zum Arbeiten

  • genügend Zeit für das Entdeckeln der Waben und für das Schleudern mit der Honigschleuder, für je 10 Honigwaben können Sie einen Zeitbedarf von rd. 60 Minuten veranschlagen
  • genügend Zeit (40 bis 60 Minuten) für die abschließenden Reinigungs- und Putzarbeiten

Reinigung am Arbeitsende

Lästig, aber unvermeidlich, sind am Schluss die Reinigungsarbeiten. Die Schleuder, das Arbeitswerkzeug, die Siebe sollen wieder so sauber werden, wie Sie es auch gerne hätten. Schließlich muss auch der Fußboden im Honigraum und im Flur wieder saubergewischt werden. Denn trotz Abdeckung mit Papier verteilt man durch Hin- und Her-Gehen doch manchen Honigtropfen auf dem Fliesenboden.

Wenn Sie für die Reinigungsarbeiten bis zu 1 Stunde Arbeitszeit veranschlagen, ist das durchaus passend.

Am Ende sollen Arbeitsmittel und Raum so sauber sein, wie Sie es selber auch gerne bei Beginn Ihrer Arbeiten hätten. Das ist bei Arbeiten zu Hause ja auch nicht anders.

Anfrage-Formular Honigschleudern

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]